Zum Inhalt

GOKb - Global Open Knowledgebase

Die Global Open Knowledgebase (GOKb) ist eine kooperativ betriebene, offene Datenplattform, die Informationen über elektronische Ressourcen bereitstellt. Wir ermutigen jeden, der Interesse an dem Projekt hat, sich zu registrieren und den Dienst zu erkunden.

Hier gelangen Sie zur GOKb

Offen

Alle GOKb-Daten stehen unter der CC0 1.0 Public Domain Dedication zur Verfügung, so dass sie von jedermann, zu jedem Zweck, ohne Namensnennung weiterverwendet werden können. Der Zugriff auf die Daten kann über eine Webanwendung oder eine API erfolgen.

Erweitert

Die Metadaten der GOKb umfassen Informationen zu Paketen, Titeln, Lizenzierungszeiträumen, Plattformen und Organisationen. Ein erweitertes Datenmodell unterstützt Änderungen im Laufe der Zeit und bietet Transparenz hinsichtlich der Datenherkunft und -aktualität.

Community-verwaltet

Die GOKb-Community besteht aus Bibliothekaren aus den USA und Europa. GOKb-Teilnehmer sammeln und kuratieren Metadaten, recherchieren Änderungen von Zeitschriftentiteln und Verlagen und beheben Datenprobleme, die beim Daten-Import identifiziert werden.

Standardisiert

Der Datenimport (Ingest) basiert auf KBART-Dateien. Alle Daten sind über REST APIs oder das OAI-PMH Protokoll verfügbar.

Warum GOKb?

Die Pflege von Metadaten für Wissensdatenbanken (Knowledgebases) über die gesamte Lieferkette wissenschaftlicher Veröffentlichungen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Viele Verlage und Inhaltsanbieter liefern KBART-formatierte Titellisten an einige wenige kommerzielle Wissensdatenbanken, die diese Daten in einem endlosen Zyklus verarbeiten, normalisieren, verbreiten und aktualisieren müssen. Die Bibliotheken als Abnehmer dieser Daten nehmen an der Lieferkette teil, indem sie Qualitätskontrollen durchführen und Fehler an die Anbieter der Wissensdatenbanken zurückmelden. Die Bemühungen der einzelnen Bibliotheken kommen jedoch nur denjenigen zugute, die zufällig das gleiche Produkt abonnieren. Die derzeitige Lieferkette ist unübersichtlich, dupliziert und mit proprietären Produkten verwoben.

Die GOKb hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Probleme in der gesamten Lieferkette zu lösen, indem sie eine zentrale, offene Plattform bereitstellt, auf der alle Beteiligten Metadaten, die für die Gemeinschaft von Interesse sind, erstellen und austauschen können. Innerhalb der GOKb können die Teilnehmer an der Erstellung hochwertiger Daten in Bereichen arbeiten, die ihren Fähigkeiten und Prioritäten entsprechen. Die Daten können dann von jedermann für jeden Zweck wiederverwendet werden. Mögliche Anwendungsfälle sind ERM-Systeme, Link-Resolver, Anbieter von Wissensdatenbanken, die ihre Daten ergänzen wollen, Bibliotheken, die Open-Source-Software entwickeln, und Einzelpersonen, die mit offenen Daten experimentieren.

Was ist GOKb?

Die Metadaten der GOKb umfassen Informationen zu Paketen, Titeln, Lizenzierungszeiträumen, Plattformen und Organisationen. Ein erweitertes Datenmodell unterstützt die Verfolgung von Änderungen im Laufe der Zeit und bietet Transparenz hinsichtlich der Datenherkunft und -aktualität.

Alle GOKB-Daten stehen unter der CC0 1.0 Public Domain Dedication für offene Daten zur Verfügung. Die Verwendung dieser Lizenz bedeutet, dass die Daten der GOKb von jedermann, für jeden Zweck frei, ohne Namensnennung weiterverwendet werden können. Die Daten können über unsere Webanwendung oder API abgerufen werden.

Der GOKb wird von Projektmitarbeitern der deutschen Bibliotheksverbünde Geschäftsstelle des GBV (VZG) und dem Bibliotheksservicezentrum Nordrhein-Westfalen (hbz) technisch weiterentwickelt und gepflegt. Die Zeitschriftendatenbank (ZDB) fungiert als zentraler Datenmanager und ist für die redaktionelle Koordination im Bereich fortlaufender Ressourcen zuständig. In der derzeitigen Pilotphase besteht die GOKb-Community hauptsächlich aus Bibliothekaren aus Europa sowie den Vereinigten Staaten. Sie sammelt und kuratiert Metadaten für etwa 600 Pakete, recherchiert und dokumentiert Änderungen von Zeitschriftentiteln und Verlagen und behebt Datenfehler und Anomalien, die während des Import-Prozesses festgestellt werden. Bei Zeitschriftenpaketen deutscher GOKb-Teilnehmer sollten alle Zeitschriftentitel mit der ZDB-ID angereichert werden, um identische Titeldefinitionen in allen Informationssystemen zu ermöglichen, die GOKb-Daten verwenden.

Projektverwaltung

Die Global Open Knowledgebase (GOKb) arbeitet unter dem Dach der Open Library Foundation (OLF). Die OLF bietet kontinuierlichen Zugang zu Software-Code und Dokumentenspeichern, Werkzeugen für die Zusammenarbeit sowie administrative und rechtliche Dienstleistungen. Die GOKb wird durch ihren Lenkungsausschusses beraten. Seit 2017 sind das hbz und die VZG als langjährige Mitglieder der OLF sowie die ZDB für die Gesamtprojektleitung verantwortlich. OLF und GOKb arbeiten gemeinsam daran, neue Entwicklungsfelder zu identifizieren und umzusetzen.

Mit finanzieller Unterstützung der Andrew W. Mellon Foundation wurde GOKb zunächst von folgenden Kuali OLE-Gründungspartnern konzipiert und umgesetzt: North Carolina State University (federführend), Indiana University, University of Florida, Lehigh University, Duke University, University of Chicago, University of Maryland und University of Pennsylvania. Jisc aus dem Vereinigten Königreich leistete zusätzliche Unterstützung.

Zurück zum Seitenanfang