Zum Inhalt

Release 1.3

Veröffentlicht am 04. August 2022

Die zentralen Neuerungen der Version 1.3 ist eine deutliche Verbesserung des Importverhaltens sowie eine Optimierung der Suchfunktionen.

Neuer Importprozess

Der Importprozess wurde intern deutlich überarbeitet. So wird im Hintergrund nicht mehr das Import-Tool YGOR aufgerufen, das - verborgen vor den Nutzer*innen - bisher den Import übernahm. Dadurch, dass der Importprozess komplett innerhalb des GOKb-Systems stattfindet, ist er nun deutlich schneller und liefert früher bessere Rückmeldungen. Darüber hinaus gibt es mehrere Verbesserungen des Imports:

Importfortschritt in der Paketsicht

Den Fortschritt des Imports sowie den Ergebnisbericht kann man nun in der jeweiligen Paketsicht ansehen und muss nicht mehr zum Dashboard zurückkehren. In der Kopfzeile der Seite wird nach Abschicken eines neuen Imports der Fortschritt blau unterlegt dargestellt. Nach Abschluss ist über eine Snackbar am Fuß des Sichtbereichs das Ergebnis abrufbar.

Überarbeitung der Job-Anzeige

Die neue Import-Liste auf dem Dashboard ersetzt die ehemalige Jobanzeige. Hier werden laufende und abgeschlossene Importe mit dem Ergebnis (Erfolgreich oder Fehlerhaft) angezeigt. Über die Links gelangt man zu einem ausführlichen Import-Bericht bzw. zum Paket selbst. Über anklickbare Icons oberhalb der Liste kann man zwischen Importen der eigenen Kuratorengruppe bzw. zwischen persönlich angestoßenen Importen wechseln sowie die automatische Aktualisierung der Auszeige an- und ausschalten.

Testlauf für Paketimport

Beim Hochladen einer KBART-Datei kann nun die Option Testlauf angewählt werden. Wird eine KBART-Datei mit der Option Testlauf importiert, wird wie im produktiven Import ein Importbericht ausgegeben, allerdings ändert sich an den Daten nichts. So bietet die neue Funktion die Möglichkeit, bei unsicheren KBART-Dateien vorab zu prüfen, ob der Import sinnvoll ist oder die Datei nachgebessert werden müsste.

Neue Such- und Filterfunktionalität

Die Such- und Filtersichten für Pakete, Referenztitel etc. wurden überarbeitet. So unterstützt die Suche nach dem Namen einer Komponente boolesche Operatoren wie AND, OR, NOT (auf die Großschreibung achten!). Die Standardeinstellung der Suche ist dahingehend geändert worden, dass alle Suchbegriffe vorkommen müssen (AND-Verknüpfung). Für die Filterung der Daten nach einem von mehreren Suchbegriffen müssen diese explizit mit OR verknüpft werden. Zudem unterstützt die Suche Rechts- und Linkstrunkierung mit Asterisk (*).

Systemmeldungen als Snackbar

Systemmeldungen wie "Fehlerhafter Import" oder "Gelungener Import" erscheinen jetzt grün oder rot unterlegt als Snackbar, d.h. als überlagerndes UI-Element am Fuß der Seite. So kann man auch bei umfangreichen Sichten ohne Scrollen die jeweilige Meldung wahrnehmen.

Prüfanfragen verknüpfter Referenztitel sind im Paket sichtbar

In der Paketsicht zeigte der Reiter "Prüfanfragen" bisher alle Prüfanfragen, die das Paket selbst oder einzelne Pakettitel betreffen. So erhalten Kuratorengruppen die Möglichkeit, alle offenen Prüfanfragen zu bearbeiten. Neu hinzugekommen ist ein Schalter, über den man eine Sicht auf die Prüfanfragen aller mit den Pakettiteln verknüpften Referenztiteln erhält. So können Nutzer*innen erkennen, ob bei den verknüpften Referenztiteln beispielsweise Dubletten oder missglückte ZDB-Anreicherungen vorliegen und diese selbst beheben bzw. der zuständigen Kuratorengruppe melden.

Anlegen und Verknüpfen neuer Plattformen

In der Sicht zum Bearbeiten eines Anbieters wurde das Anlegen einer Plattform deutlich mächtiger. Man kann nicht nur neue Plattformen erstellen, sondern auch existierende Plattformen suchen und hinzufügen, sofern diese nicht schon mit einem anderen Anbieter verknüpft sind. Dadurch wird das Anlegen von Plattformdubletten deutlich unwahrscheinlicher.

"Cool URI" für Komponenten

Jede Komponente wie Anbieter, Pakete, Plattformen, Titel etc. ist jetzt anhand der GOKb-UUID über eine feste URI erreichbar. Die URI findet sich in der Oberfläche im Kopffeld jeder Ressource neben der UUID und kann über einen Button in die Zwischenablage kopiert werden. Über die APIs wird die URI ebenfalls ausgegeben. Dadurch ist es möglich, von jedem System, das die URI berücksichtigt, eindeutig auf den GOKb-Datensatz zurückzuspringen.

Aufgrund von Änderungen der Lizenzbestimmungen wurde ElasticSearch als Suchmaschine vollständig durch OpenSearch ersetzt, eine Abspaltung, die die Software unter der freien Apache-Lizenz weiterführt.

Vollständige Übersicht über Änderungen

Eine Gesamtübersicht über alle Neuerungen finden Sie im Github-Repo der GOKb.

Release 1.2

Veröffentlicht am 18. März 2022

Differenzierung von Paketkuratierung und Titelredaktion

Die GOkb schafft Mehrwerte für verschiedene Nutzungsszenarien: Für die Erwerbung einerseits und den Datenfluss in Nachweissysteme andererseits. Um diesen unterschiedlichen Szenarien gerecht zu werden, sind Paket- und Referenztitelebene in der GOKb getrennt, aber verknüpft. Um die Verwaltung der beiden Ebenen zu erleichtern, können Kuratierungsgruppen jetzt entsprechend ihrer Möglichkeiten und Interessen als Paketkuratierung, als Titelredaktion oder, wie bisher, beiden Bereichen zugeordnet werden. Beispielsweise kann die Erwerbungsabteilung einer Einrichtung die Paketkuratierung übernehmen, während die Katalogisierungsabteilung die Titelredaktion übernimmt. Eine Zuordnung erfolgt durch das GOKb-Team und kann über info_at_gokb.org oder gokb_at_hbz-nrw.de angefragt werden. Es sollte zudem eine zugehörige Titelredaktionsgruppe genannt werden, da ansonsten eine Lücke in der Korrektur und Verwaltung der zugehörigen Titel entsteht.

Eskalationsmöglichkeit für Prüfanfragen

Die Kuratorengruppen für Paketkuratierung erhalten die Möglichkeit, Prüfanfragen über einen Button an eine ihnen zugeordnete Titelredaktionsgruppe zu eskalieren. So kann eine Frage, die über das Arbeitsgebiet von z.B. Erwerbungsabteilungen hinausreicht, die zuständige Titelredaktion diese klären. Für Titelredaktionen ist dieselbe Funktion für die Eskalation von Prüfanfragen zu Zeitschriften an die ZDB möglich.

EZB-Anreicherung

Zeitschriften als Referenztitel werden nun automatisiert dem Titelidentifikator EZB-ID der EZB (Elektronische Zeitschriftenbibliothek) angereichert. Dadurch kann eine Referenzierung von Zeitschriftentiteln in anderen Systemen, die mit der EZB arbeiten, eindeutiger und eiffizienter erfolgen. Sobald in der GOKb ein neuer Zeitschriftentitel angelegt wird, beispielsweise durch die Einspielung eines Pakets, wird im Hintergrund eine Anfrage an die EZB gesendet. Kann ein Zeitschriftentitel eindeutig gefunden werden, wird die entsprechende ID aus der EZB angehängt. Die bisherige Anreicherung über das Anhaken von "EZB" während der Paketeinspielung entfällt.

Verbesserte KBART-Validierung

Die Validierung hochgeladener KBART-Dateien wurde verbessert, sodass jetzt mehr Fehler der Datei abgefangen werden und die Rückmeldung an die Nutzer*innen klarer verständlich ist.

Entfernung der globalen Suche

Die Kopfleiste für die globale Suche wurde entfernt. Es hat sich herausgestellt, dass bei zu vielen Treffern auf eine Suche die Darstellung zu verkürzt und nutzerunfreundlich ist. Die Überarbeitung der globalen Suche ist ein Ziel des nächsten Releases 1.3.

Update-Verhalten von KBART-Datensätzen in Paketen

Damit Paket-Updates durch KBART-Dateien sauberer und fehlerfreier durchlaufen, ist das Verfahren zum Abgleich mit schon vorhandenen Pakettiteln verbessert worden. Unterscheidet sich nur ein relevanter Identifikator wird ein neuer Pakettitel angelegt (Bei Zeitschriften: proprietäre Titel-ID im Feld title_id, ZDB-ID, eISSN, DOI, Print-ISSN; bei Monographien: proprietäre Titel-ID im Feld title_id, ISBN der Online-Ausgabe, ISBN der Print-Ausgabe, DOI). Damit ist eine falsche Zuordnung praktisch ausgeschlossen. Leere Identifikatoren werden ignoriert, sodass diese nachträglich hinzugefügt werden können, ohne dass eine falsche Zuordnung stattfindet.

Vollständige Übersicht über Änderungen

Eine Gesamtübersicht über alle Neuerungen finden Sie im Github-Repo der GOKb.

Release 1.1.1

Veröffentlicht am 12. Januar 2022

Prüfanfragen können jetzt als Bulk geschlossen werden. Dadurch vereinfacht sich das Schließen rein informativer Prüfanfragen.

Release 1.1

Veröffentlicht am 09. November 2021

Neue Webseiten und Dokumentation

Die Webseiten der GOKb unter https://gokb.org wurden neu gestaltet und aktualisiert. Hier finden Sie neben News, Präsentationen und Publikationen auch die Dokumentation der GOKb. Außerdem werden dort künftig auch die Protokolle der Infostunden sowie die Release Notes zu neuen Versionen hinterlegt werden. Die Dokumentation im service-Wiki des hbz' wird daher nicht mehr aktualisiert.

Neue Farbgestaltung

Die Farbgestaltung der Oberfläche wurde überarbeitet. Verschwunden sind die Brauntöne und haben, im Zuge eines einheitlichen Layouts, dem GOKb-Rot Raum gegeben, das über die Website der GOKb bekannt ist. In diesem Zuge werden auch Test- und Produktivsystem farblich differenziert: Das Produktivsystem besitzt eine rote Kopfzeile, das Testsystem eine blaue. Damit wird eine Unterscheidung beider Systeme erleichtert.

Umstellung des Einspielprozesses

Der Einspielprozess wurde überarbeitet und läuft nun deutlich fehlertoleranter. Auf der Oberfläche macht sich die Umstellung kaum bemerkbar, im Hintergrund arbeitet die GOKb jedoch jetzt in einem mehrstufigen Einspielprozess:

  1. KBART-Datei wird eingelesen und Pakettitel importiert bzw. aktualisiert
  2. Die Pakettitel werden mit den Referenztiteln verknüpft
  3. Die Referenztitel (Journals) werden mit der ZDB-ID angereichert.

Damit ist der alte Prozess, bei dem schon während der Einspielung eine Referenztitelverknüpfung und eine ZDB-Anreicherung versucht wurde, hinfällig. Die Vorteile des neuen Prozesses sind:

  1. Der Einspielprozess scheitert nicht mehr durch eine fehlgeschlagene Verknüpfung oder Anreicherung
  2. Pakettitel werden immer angelegt oder aktualisiert, sofern der KBART-Datensatz dem Standard entspricht
  3. Fehlende Verknüpfungen oder Anreicherungsprobleme werden als Prüfanfragen ausgegeben, ohne dass der Pakettitel selbst falsch ist

Neue Typen von Prüfanfragen

Die Umgestaltung des Einspielprozesses füjrt auch zu neuen Prüfanfragen. Genauere Informationen dazu werden zurzeit in der Dokumentation aufbereitet.

Auswahl der aktiven Kuratorengruppe

Wenn Sie Mitglied mehrerer Kuratierungsgruppen sind (z.B. weil Sie in der GOKb mit mehreren Hüten unterwegs sind, z.B. als Einrichtung sowie Verbund), können Sie oben rechts in der Kopfzeile Ihre momentan aktive Kuratierungsgruppe auswählen. Diese wird dann beispielsweise automatisch im Paket vermerkt, wenn Sie dieses neu erstellen.

Automatisiertes Daten von "Zugriffsanfang" und "Zugriffsende"

"Zugriffsanfang" und "Zugriffsende" sind Datumsfelder von Pakettiteln, die den Zeitpunkt bestimmen, wann ein Titel neu im Rahmen eines bestehendes Paket erscheint bzw. wann der Titel aus dem Paket fällt (z.B. bei einem Titeltransfer). Diese Daten sind keine Pflichtfelder, bietet aber langfristig über mehrere Paketaktualisierungen hinweg die hilfreiche Information, wie sich ein Paket historisch gewandelt hat. So kann zum Beispiel der Bestand eines Pakets zu einem bestimmten Datum in der Vergangenheit ausgegeben werden.

Diese Daten können über die KBART-Datei bereitgestellt werden, was allerdings Anbieter noch nicht tun. Stattdessen interpretiert die GOKb die Daten der KBART-Datei nun dahingehend, dass diese Daten automatisiert anhand des KBART-Dateinamens gesetzt werden, der laut Standard ein Datum enthalten muss.

Detaillierte Übersicht

Eine detaillierte Übersicht über die Änderungen finden Sie im Github-Repo.

Zurück zum Seitenanfang